• Ihr mobiler Physiotherapeut und sektorieller Heilpraktiker für Physiotherapie aus Frechen +49-179-6610779
Datenschutz

FAQ: Fragen und Antworten

Finden Sie hier Antworten auf häufig gestellte Fragen.

  • An wen wendet sich die ambulante Physiotherapie?

    Generell an alle Patienten, die nicht in eine Praxis kommen können, weil sie nicht in der Lage sind das Haus zu verlassen, oder es ein zu großer Aufwand wäre oder an die, die einfach lieber in den eigenen vier Wänden in vertrauter Umgebung ihre speziell auf sie abgestimmte physiotherapeutische Behandlung wünschen.

  • Was wird benötigt, um die ambulante Physiotherapie in Anspruch nehmen zu können?

    Ein Physiotherapierezept - entweder als Kassenrezept, oder Privatrezept mit Hausbesuch oder ein Rezept ohne eingetragenen Hausbesuch (hierbei fällt dann eine Fahrtkostenpauschale an). Ohne Rezept: In diesem Falle kann nach vorheriger Untersuchung und Diagnosestellung auf Basis der Verordnung der Heilpraktiker ein Privatrezept ausgestellt werden, das von Ihrer privaten Krankenversicherung zu ihren ausgehandelten Konditionen, übernommen wird. Eine Selbstzahlung ist natürlich auch möglich.

  • Welche Krankheitsbilder betrifft es typischerweise?

    Neurologischer Formenkreis, wie zum Beispiel Schlaganfall, Apoplex, Hemiplegie, Multiple Sklerose (MS), Encephalomyelitis disseminata (ED), Parkinson-Syndrom, Querschnittslähmung, Amyotrophe Lateralsklerose (ALS), infantile Cerebralparese u.a.

    Orthopädischer Formenkreis, zum Beispiel Hüft und Kniegelenksarthrosen, Skoliose, entzündliche Prozesse der Wirbelsäule wie Morbus Bechterew, Facettengelenksentzündung, Cervicobrachialgie, Periarthritis humeroscapularis (PHS), Supraspinatussehnen-Syndrom.

    Chirurgischer Formenkreis , wie Fakturen ( Oberschenkelhalsbruch, Radiusfraktur, Humeruskopffraktur), künstlicher Gelenkersatz des Hüftgelenkes oder Kniegelenkes (Tep), Rotatorenmanschettenruptur/läsion, Sprunggelenksfraktur, Riss des Fußaußenbandes (Weber a-c Fraktur), Schulteroperationen.

    Zustande nach Operationen mit deutlicher Einschränkung des Allgemeinbefindens, besonders im Hinblick auf Mobilität oder Kondition.

    Entzündlich-rheumatische Erkrankungen wie Fibromyalgie, Arthritis, PCP.

    Demenzielle Erkrankungen, mit körperlichen Defiziten.

  • Wer bezahlt die Behandlung?

    Alle Privatkassen, und gesetzliche KK mit privater Zusatzversicherung übernehmen die Kosten. Die Rechnungen des Heilpraktikers (erstellt nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker „GebüH) können bei den Privatversicherungen als Heilbehandlung geltend gemacht werden (sofern in Ihrem Vertrag Heilpraktikerleistungen erstattungsfähig sind).

    Zwar übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen bislang noch nicht die Kosten. Jedoch für alle Privatpatienten oder Patienten mit privater Zusatzversicherung gibt es die Möglichkeit der Erstattung. Auch wenn Sie nicht privat versichert sind besteht die Möglichkeit, als Selbstzahler die Dienste des sekt. Heilpraktikers in Anspruch zu nehmen.

  • Meine Einsatzorte: Frechen, Köln (Lövenich, Junckersdorf, Weiden) Horrem, Hürth, Brauweiler und Pulheim
    Georg Heydkamp